Kolibri fliegt

Das Wichtigste für Finanzdienstleister ist das momentan Bedeutsamste, um das Business zu optimieren. Aktuell ist das nicht nur besonders interessant, weil ein neues Jahr droht. Geht wieder alles von vorne los, bleibt alles beim Alten oder gibt es endlich einen Schub in die richtige Richtung? Schaffen Sie den Schritt aus dem Hamsterrad? Sichern Sie Ihr Lebenswerk, aktivieren Ihren Bestand oder werden endlich unabhängiger?

Konzentration auf das Wichtigste für Finanzdienstleister

Es gibt nicht DAS Wichtigste für Finanzdienstleister, sondern IHR Wichtigstes. Es ist nicht absolut, sondern relativ. Die einen sind Versicherungsmakler, die anderen in der Ausschließlichkeit. Vielen gemeinsam ist, dass die Branchenentwicklung und die Digitalisierung auf den Magen schlagen und den Spaß verderben.

Vieles weglassen, das Gute optimieren

Hilfreich ist das Prinzip „weniger und besser“ aus dem Essentialismus. Entscheidend ist, die richtigen Fragen zu stellen und dann auch den Antworten, die Sie sich geben zu trauen. Da hilft die Erkenntnis, dass gerade Finanzdienstleister dazu tendieren, alles Mögliche zu tun, nur nicht das aktuell Wichtigste, um ihr Geschäft zu verbessern. Das Weglassen jedoch ist erfolgsentscheidend, so Experten und Praktiker:

„Es gibt drei tief verwurzelte Annahmen, die wir überwinden müssen (…): „Ich muss“, „Alles ist wichtig“ und „Ich kann (alles) tun“. Diese Annahmen sind (…) ebenso gefährlich wie verführerisch. (…) Ersetzen wir diese drei falschen Annahmen durch drei Kernwahrheiten: „Ich entscheide mich für“, „Nur wenige Dinge sind wirklich wesentlich“ und „Ich kann alles Mögliche, aber nicht alles tun“. (McKeown, S.37)

Was ist den jetzt konkret das Wichtigste?

Ich weiß nicht, was für Sie aktuell das Wichtigste ist. Ich kann Ihnen Ansätze mitgeben, wie ich zu meinem Wichtigsten komme und was sich bei erfolgreichen Finanzdienstleistern bewährt.

Glasklare Positionierung ist das Wichtigste für Finanzdienstleister

Ja, so einfach kann es sein. Viele Finanzdienstleister haben einen Bauchladen, sind aber nicht als „Exzellente Bauchladenanbieter“ positioniert. Bauchladen hat viele Vorteile für den Kunden. Sie mögen auch keine Bauchladenanbieter sein. Gleichzeitig sind sie nicht bereit, sich neu zu positionierten und den Bauchladen aufzugeben. JA, was denn nun! Schauen Sie gerne einmal ins kostenloste Webinar „Premiumberater 2021“ – das bringt Sie nur auf gute Ideen!

Das Wichtigste für Finanzdienstleister über Fragen

Wenn Sie belastbare und andere Ergebnisse wollen, müssen Sie harte und andere Fragen stellen. Finanzdienstleister machen sich gerne selbst etwas vor. Ich kenne das aus vielen Coachings. Makler: „Ich berate auch die Produkte, die ich nicht so gut kenne – man muss eben alles mitnehmen.“ Coach: „Mag sein, Ihre Kunden wollen das aber nicht so. Die wollen das Günstigste mit der besten Leistung, dass Sie gar nicht kennen, weil Sie sich hier nicht auskennen.“ Ja, das ist erst einmal unangenehm.

Sieben harte Fragen für Finanzdienstleister

Bei den folgenden Fragen geht es um geschäftlichen Erfolg – was immer das für Sie ist – und persönliche Lebensqualität. Man darf nie das eine auf Kosten des anderen anvisieren. Also, sieben harte Fragen:

  • Was ist das EINE, dass Ihr Geschäft gerade am stärksten voranbringt?
  • Welche 10 Dinge, die Sie tun und die Sie vom Wesentlichen abhalten, können Sie sofort abstellen – auch wenn Sie einiges davon gerne tun?
  • Mit welchen 20 Prozent Ihrer Aktivitäten erzielen Sie 80 Prozent der Wunsch-Ergebnisse?
  • Welche persönlichen Gewohnheiten hindern Sie am Erfolg?
  • Wer oder was in Ihrer Umgebung hält Sie von echtem Erfolg ab?
  • Was ärgert Sie so, dass Sie Ihren Job am liebsten sofort hinschmeißen?
  • Was begeistert Sie so, dass sofort etwas ändern?

Die Antworten auf diese Fragen helfen Ihnen das für Sie aktuell Wichtigste für Ihre Businessoptimierung – und vielleicht darüber hinaus – zu finden.

Was ist nun das Wichtigste für Finanzdienstleister

Impuls für Sie – das Wichtigste für Finanzdienstleister bewegt sich in der Regel in den Bereichen Entscheiden und Handeln. Aus Antworten auf die Fragen oben ergeben sich folgende Ansätze für Finanzdienstleister und Versicherungsmakler:

Was tun?

  • Fokussieren: Optimieren der Top-Kompetenzen die 80 Prozent Ertrag bringen
  • Positionierung: Alleinstellung entwickeln – z.B. Konzeptberater im Vorsorgedreieck
  • Kunden anziehen: Storytelling optimieren – glasklare Nutzenbotschaften
  • Ihre wichtigste Tätigkeit? Hängt von Ihnen und Ihrem Business ab.

Was lassen?

  • So weiter machen wie bisher. Außer Sie wollen genau das.
  • Die unwichtigen Dinge und Tätigkeiten – das sind oft 80%
  • Änderungen und Optimierung aufschieben

„Manchmal ist das, was du nicht tust, genauso wichtig wie das, was du tust.“ (Buffet, Clark, aus, Greg McKeown, S.52)

____________________________________

McKeown, Greg. Essentialismus: Die konsequente Suche nach Weniger. Ein neuer Minimalismus erobert die Welt (German Edition)
Foto von Zdeněk Macháček auf Unsplash