Laptop dunkel mit Bits und Bites - Digitalisierung der Finanzberatung

Die Digitalisierung der Finanzberatung macht den Finanz- und Versicherungsmarkt nicht einfacher. So hört man landauf landab. Digitalisierung, Provisionsdeckel, Überregulierung und Marktbereinigung beschwören für manche Makler und Finanzdienstleister Schreckensszenarien herauf. Alles halb so wild, meinen wir. Im Gegenteil: Im Wandel stecken große Chancen für Makler und Finanzdienstleister.

Digitalisierung der Finanzberatung noch unreif?

Seit geraumer Zeit arbeitet nahezu jedes Unternehmen aus Finanz- und Versicherungsbranche an einer Digitalstrategie. Genauer untersucht hat das bbw Marketing Dr. Vossen im Jahr 2017. Das Beratungsunternehmen befragte insgesamt 1000 Kunden und über 100 Experten. Sie gaben ihre Einschätzung zur Zukunft der Digitalen Geldanlage ab. Ein Fazit:

„Die bisherigen Ansätze waren noch nicht sonderlich erfolgreich und immer noch ist die Frage zu beantworten, ob die automatisierten Robo-Advisor-Angebote wirklich die Zukunft der Geldanlage darstellen.“ (bbw)

Unternehmen setzen auf Digitalisierung – Kunden noch nicht?

Die Digitalisierung der Finanzberatung ist vor allem ein Thema der Unternehmen und Versicherer, wie die bbw-Studie zeigt. Die Anbieter setzen zu großen Teilen auf die Beratung im Internet. Dafür geben sie eine Menge Geld aus und treffen damit aktuell gar nicht wirklich den Bedarf.

  • 78% der befragten Unternehmen planen mehr Beratung im Internet
  • Nur 15% der befragten Kunden sagen, sie ließen sich von einer Software beraten
  • Für nur 16% der befragten Kunde ist eine Beratung über das Web denkbar
  • Unser Schluss: gewünschte Beratung bieten vor allem persönliche Berater

Günstiger durch Digitalisierung?

Kunden meinen in der Studie zu 44%, die Konditionen würden günstiger, wenn sie Finanzprodukte nur noch online nutzten. Dafür müssten Banken, Fondsgesellschaften und Versicherer allerdings Voraussetzungen schaffen, so bbw Marketing.

„Eine wesentliche Voraussetzung hierfür wäre allerdings ein einfach über das Internet erreichbarer Kundenservice, der bei Problemen mit „digitalen“ Geldanlagen (und Versicherungsprodukten, der Autor) schnell weiterhelfen kann.“ (bbw)

Das aber ist gerade bei Versicherern so gut wie nicht der Fall, wie wir aus Gesprächen mit AO-Beratern immer wieder erfahren. Im Gegenteil, Services würden abgebaut, die Erreichbarkeit werde schwieriger und der AO-Berater werde zunehmend hinten angestellt.

Was geht in der Digitalisierung der Finanzberatung?

Bei den bbw-Befragungen zählen die Experten in der nahen Zukunft vor allem das Mobile Banking zu den wachsenden „digitalen“ Geldanlagen. Wachstumspotenzial sprechen sie auch den alternativen Zahlungsverfahren wie Geldversendung per App. Dazu gehören auch Online-Vergleichsportale mit direkter Produktabschlussmöglichkeit.

Im Versicherungsbereich werden wohl die einfachen Sachversicherungen digital erledigt werden. Dazu gehören KFZ, Hausrat oder auch Haftpflicht, so unsere Einschätzung. Die sinnvolle Konzeptberatung für Einzelpersonen und ihre Familien und für Selbständige wird dem Konzeptberater vorbehalten sein. Und das mit enormem Wachstumspotenzial, weil Überblick im zunehmenden Angebotswirrwarr für Kunden immer wichtiger wird. Die Digitalisierung der Finanzberatung verstärkt die Unsicherheiten aktuell eher.

Fazit: Digitalisierung der Finanzberatung und Konzeptberatung

Innovative Digitalisierung benötigen insbesondere moderne Konzeptberater. Vor allem, um Prozesse zu vereinfachen und Freiräume für Kundenberatung und Kundenbegleitung zu gewährleisten. Der Konzeptberater im JURA DIREKT Vorsorgedreieck© schafft für seine Kunden umfassende Sicherheit und dauerhafte Selbstbestimmung auch in Notfällen. Das tut er persönlich jenseits von Bits und Bites. Und genau das ist sein Erfolgsgeheimnis. Über die Weiterbildung zum „Notfall-Manager-TÜV-zertifiziert“ erhalten Berater die notwendigen Kompetenzen, auch um sich damit besonders in Ihrem Markt zu positionieren. Digitalisierung hin oder her – Teilnehmerstimme:

 

 

___________________________________________

Quelle: https://www.bbwmarketing.de/finanzstudien/digitale-geldanlage-2017/bericht-zur-studie/
Konzeptberater im JURA DIREKT Vorsorgedreieck. Weiterbildung der JURA DIREKT Akademie: Notfall-Manager – TÜV-zertifiziert