Geldscheine in Euro liegen auf der Straße

.

 Zusammenfassung in kurzen 90 Sekunden hören

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.podbean.com zu laden.

Inhalt laden

 

Finanzdienstleister verschenken gerade Geld, wenn sie bis zu 90 Prozent geförderte BAFA Unternehmensberatung nicht nutzen. Die JURA DIREKT Akademie ermöglichst das seit Anfang des Jahres. Berater gewinnen darüber mehr Kunden, holen mehr aus ihrem Bestand und machen Ihr Geschäft zukunftssicherer – auch angesichts der Lehren aus Corona. Hier klicken und kostenloses Strategiegespräch vereinbaren

Beratung nicht wegen der Förderung nutzen

Wenn Finanzdienstleister an eine Unternehmensberatung denken, weil es die Förderung gibt, ist das der falsche Motivansatz. „Eine Unternehmensberatung muss zu besseren Ergebnissen im Business führen. Es geht darum, klare Unternehmensziele zu verfolgen und konsequent und kontinuierlich nach der Beratung weiterzumachen“, so Jürgen Zirbik, Geschäftsführer der JURA DIREKT Akademie.

Stimmen diese Voraussetzungen, entfaltet gute Beratung ihre positive Wirkung. Schon nach einem ersten Beratungstag können Klienten durchstarten werden: „Danke für den klasse Termin gestern – sehr konstruktiv und inspirierend. Ich bin motiviert bis unter die Haarspitzen!“, erklärt Finanzdienstleister Dirk Hartmann. Finanzdienstleister verschenken gerade Geld, wenn sie diese Möglichkeiten vorüberziehen lassen.

Unternehmensberatung ist der Beginn

Die Bratung ist der Kick Off zu einer Optimierung im eigenen Business. Der Berater analysiert die Firma, liefert Know-how, ergänzt Kompetenzen und erstellt einen Plan für mehr Erfolg im Geschäft. Klienten erhalten eine fundierte Strategie zu ihrem Beratungsthema – beispielsweise Online Kunden gewinnen -, die Sie dann aber auch selbst umsetzen müssen. Sonst macht Unternehmensberatung keinen Sinn! In Punkto Klarheit muss ein Berater auch als Sparringspartner agieren können. Dazu gehören Kompetenzen in den Soft Skills, wie auch Steuerberater und Beratungskunde Michael Stoll festhält.

„Der Berater war auch fordernder Sparringspartner, der mir viele neue Erkenntnisse gebracht hat. Die Beratung war sehr wertvoll und ist uneingeschränkt zu empfehlen.“

 

Auch erfolgreiche Finanzdienstleister verschenken gerade Geld

Finanzdienstleister und Versicherungsmakler sind kompetent in Ihrem Fachbereich und deshalb erfolgreich. Sie sind oft keine Profis in Business Entwicklung und Strategie, Marketing, Marketing-Kommunikation, Online-Vertrieb, Positionierung oder Storytelling.

Gerade diese Kompetenzen werden jetzt wichtiger. Für die Versicherungsbranche ist eine zunehmende Konsolidierung prognostiziert – gerade im Beraterbereich. Durch Corona trennt sich die Spreu vom Weizen schneller und deutlicher. Wer jetzt die richtigen Schritte einleitet, wird gestärkt aus der Krise hervorgehen. Dabei hilft Unternehmensberatung besonders effektiv, wenn Berater die Anforderungen und Hintergründe der Branche kennen.

Kompetenzen reinholen, die fehlen

Mit Beratung holen sich Finanzdienstleister die Kompetenzen in Ihr Geschäft, die Ihnen fehlen oder die nur in Teilen vorhanden sind. Das sind oft genau die Kompetenzen, die sie jetzt brauchen, um Corona wirtschaftlich zu meistern und zukunftssicherer zu werden. Kompetenzen, mit denen sie neue Kanäle zur Kundengewinnung erschließen oder sich digital professioneller aufstellen. Finanzdienstleister verschenken gerade Geld, auch für die Zukunft, wenn sie jetzt nicht aktiv werden.

Ein Schutzmantel gegen weitere Krisen?

Unternehmensberatung muss so erfolgen, dass Klienten wirklich einen Schritt nach vorne machen. Das stellt hohe Anforderungen an Beraterin oder Berater. Klienten erkennen und schätzen das.

„Immer Top Inhalte und einen echten Rhetorikfachmann und Zuhörer. Geduldig werden Themen erarbeitet und Erfolgszwischenschritte kontrolliert und verbessert“, so Versicherungsmakler Patrick Gladman. „Er nimmt sich immer Zeit und es entstehen oft wichtige Diskussionen rund um die zu bearbeitenden Themen. Klare Empfehlung von mir, es entstehen echte Mehrwerte.“

 

5 Tipps für Unternehmensberatung

  • Ergebnis muss passen – Unternehmensberatung ist eine Investition in die Business Entwicklung. Prüfen Sie, ob Sie mit der Beratung mehr erreichen werden: Umsatz, Kunden, Sicherheit, Zeitgewinn, Spaß im Geschäft
  • Nur fehlende Kompetenzen einkaufen – Was Sie selbst können, machen Sie auch selbst – außer es fehlen Ihnen Zeit und Lust dazu.
  • Motivation und Zeit abfragen – gehen Sie davon aus, dass Beratung mit Arbeit verbunden ist und dass Sie erst einmal auf bestimmte Zeit mehr Aufwand haben werden. Sie sollten Lust auf Veränderung und Gas geben haben.
  • Mittelfristig denken und planen – Die Beratung ist nach rund 3 Monaten durch, wichtige Aufgaben aus der Beratung bleiben bestehen. Sie müssen sie umsetzen oder delegieren können
  • Zusatzbudget Umsetzung einplanen – Nach oder schon während der Beratung fallen Maßnahmen an. Dazu gehören Positionierung, Storytelling oder auch Webauftritt und Web-Marketing. Dafür brauchen Sie Tools und Dienstleister – wenn es professionell werden soll – und die kosten Geld. Deshalb die Empfehlung: JETZT Unternehmensberatung nutzen und das Budget durch Förderung entlasten!

 

„Die Beratung war super – jetzt liegt es an uns das auch umzusetzen, sonst bringt die beste Beratung nichts. Herr Zirbik hat das sehr interessant und praxisnah durchgeführt und auch Hausaufgaben „eingefordert“, was sehr gut ist, denn dann TUT man es auch. Danke dafür, wir werden davon profitieren und sind mitten in der Umsetzung.“ Petra und Ralf Hüber, Versicherungsmakler

 

Es hakt fast immer an der Umsetzung

Finanzdienstleister sollten Berater auch darauf prüfen, ob sie Kunden oder Teams bei wichtigen Umsetzungsmaßnahmen nach der Beratung unterstützen können. Nur einen, wenn auch fundierten, Beratungsbericht mit Maßnahmenvorschlägen zu liefern, reicht nicht. Bericht und Maßnahmenkatalog sind im Prinzip der Fördergegenstand des BAFA. Ein guter Berater sollte jedoch mehr draufhaben. Denn sonst passiert nach der Beratung – sei sie noch so gut – einfach zu wenig, so die Erfahrung der Jura direkt Akademie.

Beratung ist nicht gleich Business Coaching

Am besten der Berater hat selbst Know-how und Erfahrungen für die praktische Umsetzung der Maßnahmen aus der Beratung. Zumindest über ein Netzwerk an Dienstleistern sollte der Berater verfügen. Diese Dienstleister helfen dann, die erarbeiteten Maßnahmen umzusetzen.

Umsetzen bekommen Finanzdienstleister allein nicht hin!

„Was soll ich denn noch alles machen?“, so ein Beratungskunde. Stimmt. Das geht meistens nicht gut, wenn man alles selbst machen zu müssen meint. Denn zu Maßnahmen aus einer Beratung gehören eine Reihe von Aktivitäten: das Aufsetzen von Online-Vertriebstools, Websites, Landingpages oder Onepagern für effektives Online-Marketing. Oder die Positionierung mit Alleinstellung ist zu klären. Und die Umsetzung von Storytelling auf Websites, in Social Media, PR und Werbung gehören oft dazu, wenn es gut werden soll. Eine ganze Menge Herausforderungen. Finanzdienstleister sind keine Marketing- und Online-Spezialisten. Allein bekommen sie das nicht gut hin. Finanzdienstleister verschenken gerade Geld, wenn sie wegen erwarteter Anforderungen nicht zumindest ein erstes Beratungsgespräch führen. Kostenloses Strategiegespräch terminieren…

Wenn alles passt – loslegen

„Nutzen Sie Unternehmensberatung jetzt und holen Sie sich bis zu 90 Prozent BAFA Förderung“, so Jürgen Zirbik. „Machen Sie das aber nur, wenn Beratung Ihr Business und Sie wirklich weiterbringt. Machen Sie das auch nur dann, wenn Sie erarbeitete Strategien umsetzen können.“ Dafür benötigen Beratungskunden in der Regel ein Budget und Zeit. Wenn das gegeben ist, sollten Finanzdienstleister sofort loslegen, denn die Herausforderung steigen weiter. Und – sie sollten nicht weiter Geld verschenken.

Hier klicken und kostenloses Strategiegespräch vereinbaren

_________________________________________

Bild: Photo by Imelda on Unsplash