Positionierung als Premiumberater

Positionierung als Premiumberater im Vorsorgedreieck© ist für Makler und Finanzdienstleister der innovative Weg in eine sichere und erfolgreiche Zukunft. Die Berater-Probleme des Versicherungs- und Finanzmarktes, wie Überregulierung und Digitalisierung, sind eine Chance für dynamische Makler. master.class seminare® der JURA DIREKT Akademie ebnen den Weg zum Premiumberater.

Positionierung als Premiumberater – ein großes Fragezeichen?

Wenn man Finanzdienstleister und Makler fragt, wie sie positioniert sind, erhält man meistens erstauntes Schweigen. Sie können mit Positionierung wenig anfangen. Dabei ist Positionierung eine der Grundanforderung für ein erfolgreiches Business. Positionierung und Marketing sind jedoch in der Regel nicht die Schwerpunkt-Kompetenzen von Beratern, Finanzdienstleistern und Maklern. Gerade in der aktuellen Marktbereinigung ist eine außergewöhnliche Positionierung der Erfolgsfaktor schlechthin. Alles dazu erfahren Sie im neuen 14-teiligen Videokurs „Prinzip Generationenberatung“.

HIER KLICKEN UND ERSTES VIDEO GRATIS SCHAUEN

Die 6-Schritte-Positionierung als fertiges Konzept

Die JURA DIREKT und JURA DIREKT Akademie haben in den letzten Jahren die Positionierung als Premiumberater entwickelt. Darin finden sich Besonderheiten, Stärken und Qualitäten für Makler und Finanzdienstleister, die ein Alleinstellungsmerkmal begünstigen. Damit haben Berater in ihrem Markt in den kommenden Jahren die Nase vorne. Die Bekanntheit steigt, die Kunden kommen auf Sie zu, Empfehlungen nehmen zu und Cross Selling wird zum Normalfall.

Das schafft eine professionelle und außergewöhnliche Positionierung als Premiumberater. Schauen wir uns die 6-Schritte Positionierung an. Sie können sie Schritt für Schritt und einfach in Ihrem eigenen Markt umsetzen, insbesondere wenn Sie sich zum Premiumberater „Notfall-Manager (TÜV)“ fortbilden.

Definition Positionierung – Unterscheiden Sie sich!

Die Positionierung im Marketing bezeichnet das gezielte, planmäßige Schaffen und Herausstellen von Stärken und Qualitäten, durch die sich ein Produkt oder eine Dienstleistung in der Einschätzung der Zielgruppe klar und positiv von anderen Produkten oder Dienstleistungen unterscheidet. (Wikipedia)

Die 6 Schritte der 6-Schritte Positionierung als Premiumberater

1. Der Berater – was und wer wollen Sie sein?

Für Makler und Finanzdienstleister beginnt die Positionierung als Premiumberater mit der Klärung der eigenen Rolle und Ziele – sowohl beruflich als auch privat. Viele Finanzdienstleister sind ausgebrannt oder haben keine Lust mehr, weil die Branche immer schwieriger wird. Als Premiumberater im JURA DIREKT Vorsorgedreieck© werden Berater unabhängiger und haben wieder mehr Spaß im Beruf.
Beispiel Positionierung: Gefragter Experte zu Familienvorsorge und für Selbständige

2. Ziele und Werte – mehr drin, als man denkt

Im nächsten Schritt definieren Sie Ihre wichtigen Ziele und legen die dahinterstehenden Werte als Unternehmenswerte fest. Ihre Werte und Motive, beispielsweise Erfolg, Freiheit, Sicherheit, müssen zu den Zielen passen – sonst wird das nichts. Außerdem empfehlen Positionierungsexperten wie Peter Sawtschenko besonders unverschämte Ziele festzulegen – trauen Sie sich etwas (zu)!
Beispiel unverschämtes Ziel: Kunden stehen Schlange – ich wähle gezielt aus.

HIER KLICKEN ZUM ZIELE-WORKBOOK

3. Kommunikation: Nutzen – Nutzen – Nutzen

Die Kommunikation von Premiumberatern ist auf Nutzen-Botschaften ausgelegt. Den Kunden interessiert das Ergebnis und was er von einem Produkt oder einer Dienstleistung hat, sonst nichts. Viele kommunizieren heute noch, wie großartig sie sind, beschreiben ihre Erfahrungen und Leistungen. Der Interessenten erfahren nirgends wirklich, welchen Nutzen sie haben. Was macht ihr Leben wie besser, wenn sie Dienstleitungen oder Produkte kaufen?
Beispiel Nutzen: Mit Vorsorge im Dreieck in Notfällen selbstbestimmt bleiben und die Familie entlasten.

4. Zielgruppenbesitzer – Positionierung als Premiumberater Familienverbund

Ein wichtiger Punkt in der Positionierung als Premiumberater ist, dass Sie sich auf die Zielgruppe fokussieren. Wichtig sind alle Maßnahmen, die den Berater zum Zielgruppenbesitzer (nach Sawtschenko) machen – die Menschen denken zuerst an den Premiumberater, wenn es um seine Dienstleistungs- und Produktwelt geht. In unserem Fall: finanzielle und rechtliche Vorsorge und Notfall-Management.
Beispiel Fokuszielgruppe: Konzentration auf Selbständige (und deren Familien)

5. Positionierung als Premiumberater mit Alleinstellung – der Leuchtturm

Eine Besonderheit, besser ein Alleinstellungsmerkmal, verschafft Maklern und Finanzdienstleistern eine Leuchtturmposition. Damit ragen sie in ihrem Markt heraus. Dafür ist Bekanntheit eine wichtige Voraussetzung. In regionalen Maklermärkten agieren im Schnitt 2500 Finanzdienstleister (AO, Makler, Banker, Nebenberufler, etc.). Wie schaffen Sie hier eine Leuchturmposition? Die Positionierung als Premiumberater liefert das quasi gratis mit, denn sie werden zum Konzeptberater im Vorsorgedreieck.
Beispiel Besonderheit: Notfall-Management mit digitalem Notfall-Ordner und Notfall-App

6. Haltung – Gewinn, Gewinn oder kein Geschäft

Die Haltung des Premiumberaters und seines Unternehmens sind geprägt durch das Motto „Gewinn, Gewinn oder kein Geschäft“ (nach Steven R. Covey). D.h. erstens, sowohl der Kunde als auch der Berater müssen von einem Geschäft profitieren und zweitens, auch der Berater kann sich seine Kunden aussuchen. Sie können das deswegen so umsetzen, weil Premiumberater außergewöhnliche Vorteile für Kunden, deren Familien und für Selbständige bieten: Selbstbestimmung erhalten und Familie entlasten – das Lebenswerk sichern.
Beispiel Gewinn, Gewinn: C-Kunden aus dem Bestand aussortieren, B-Kunden überprüfen, A-Kunden sofort und regelmäßig „bedienen“.